Rezepte

Cheeseburger mit Zwiebel-Chutney

Dieses Cheeseburger Rezept hat Ihf the Beef für uns auf die Beine gestellt. Schaut doch mal in seinem Blog vorbei und checkt seinen Instagram Account @ihfthebeef.

Cheeseburger mit Zwiebel-Chutney

Starken Einfluss auf einen guten Burger hat das Brot, also das sogenannte Burger Bun. Ein matschiges Brötchen aus dem Supermarkt kann durch kein Fleisch auf der Welt kompensiert werden. In diesem Rezept verwende ich die Backmischung von Don Marco’s BBQ, die ein fantastisches Brioche Bun ergibt. Die Burger Patties sowie das Zwiebel-Chutney und die Burgersauce werden ebenfalls hausgemacht. Sämtliche Zutaten können am Vortag zubereitet werden, sodass der eigentlich Burger relativ schnell und einfach gemacht werden kann. Das Rezept eignet sich hervorragend, wenn man Gäste hat.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Gericht Hauptgericht
Land & Region Amerikanisch
Portionen 1

Equipment

  • Burger Cover
  • Don Marcos Brioche Burger Buns
  • BurgerPresse

Zutaten
  

Brioche Burger Bun

Burger Pattie

  • 150 gr Rinderhack mit ca. 20% Fettanteil (z.B. aus der Rinderbrust)
  • 1 Prise Salz / Pfeffer
  • 1 TL Worcestershire Sauce

Zwiebel-Chutney

  • 1 grosse rote Zwiebel
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 dl Portwein

Burgersauce

Anleitungen
 

Brioche Buns

  • Als Erstes bereiten wir die Burger Buns zu. Die können auch ohne weiteres einige Tage im Voraus gebacken und dann eingefroren werden. Für die Burger Buns gibt man die Backmischung in eine Schüssel, fügt die Buttermilch, die weiche Butter, das Ei und ein Würfel frische Hefe dazu und knetet den Teig für mindestens 5 Minuten zu einer homogenen, elastischen Masse. Den Teig dann zu einer Kugel formen und zugedeckt bei Raumtemperatur für ca. 20 Minuten aufgehen lassen.
  • Den Teig dann in 6 gleichmässige Stücke teilen und zu rundenBrötchen formen. Die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blechlegen und nochmal für mindestens 20 Minuten aufgehen lassen.
  • Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen (Ober- und Unterhitze ca. 200°C). Die Brötchen mit lauwarmen Wasser oder einer Ei-Milch-Wasser Mischung bestreichen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens ca. 15 Minuten backen. Dann die Brötchen auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Zwiebel-Chutney

  • Die rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden und bei mittlerer Hitze in einer Bratpfanne mit etwas Olivenöl glasig dünsten.
  • Den Zucker und das Wasser zugeben und karamellisieren lassen.
  • Mit dem Portwein ablöschen und solange reduzieren lassen, bis eine dickflüssige Masse entsteht.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Burger Patties

  • Das Hackfleisch mit der Worcestershire Sauce, Salz und Pfeffer würzen.
  • Zu einer Kugel formen und dann in die Burger Presse geben oder mit einem Backpapier bedecken und mit einem Teller zu einem Patty formen.

Burgersauce

  • Alle Zutaten vermischen und zu einer Sauce verrühren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer es gerne scharf mag, kann mit der Chili Sauce variieren oder noch etwas Cayenne Pfeffer dazugeben.

Burger zubereiten

  • Der eigentlich Burger ist schnell gemacht. Die Burger Patties bei hoher, direkter Hitze auf dem Grill, der Grillplatte oder in einer Bratpfanne braten.
  • Hitze etwas reduzieren und den Käse auf das Fleisch legen und mit der Käseglocke zudecken, bis der Käse geschmolzen ist (Achtung: dauert je nach Hitze nur ca. 1-3 Minuten).
  • Fleisch vom Grill nehmen, kurz ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Burger Buns aufschneiden, mit etwas Olivenöl beträufeln und auf dem Grill leicht toasten.
  • Den Boden mit der Burgersauce bestreichen, Ruccola darauf verteilen. Fleisch mit dem Käse aufs Brot geben, Zwiebel-Chutney auf den Käse und zum Abschluss noch etwas Sauce dazu. Deckel drauf und fertig ist der Gourmet-Burger!
Keyword Beef, Brioche Bun, Burger, Cheeseburger, Ihf the beef, Pulled, Rind, Zwiebel, Zwiebelchutney, Chutney

Ein Kommentar zu “Cheeseburger mit Zwiebel-Chutney

  1. Dani Büchi sagt:

    Schöne Idee mit dem Chutney, ich habe bei meinem Versuch das Rindfleisch durch Chicken ersetzt, hat auch sehr gut geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung